Our next day trip, which can easy be made from Page or like us from Lake Powell, is to the Wahweap Hoodoos.

Waheap_13.jpg

To this day, this place is one of the secrets in the area, so you will meet just a few tourists. Few years ago, the exact location and the access to these bizarre rock formations weren’t officially published.
Probably, on one hand to protect this natural phenomenon from mass tourism and on the other hand to cause a stir with photos of these strange hoodoos.

Waheap_1.jpg

As a first stop, we recommend the Visitor Center in Big Water. Here you will get a map with a description of the way to the hoodoos. You can also inquire about the condition of the road here. This should be done because this dirt road is not suitable for RVs.

Waheap_11.jpg
Road to the parking space

On the access road you will pass an old fish farm and should not return if you face a cattle fence. These are intended only for the cows and can be opened and closed.

Waheap_12.jpg

After about 4 miles, SUVs can drive a bit further, you reach the parking space. From here begins the hike to the Hoodoos, which are about 4 miles away. The path is a dry river bed which is exposed to the sun for most of the day and isn’t a really nice hike.

Waheap_3.jpg
Dry river bed

Waheap_4.jpg

After about 4 miles you will come across the first hoodoo group.

Waheap_5.jpg

Waheap_6.jpg

From here you should keep your eyes open and go exploring.

Waheap_7.jpg

Waheap_8.jpg

Respect the nature and make sure to leave it as you found it.

Waheap_9.jpg

Waheap_10.jpg

Have fun with your discoveries!

Waheap_2.jpg

After so many adventures, we look forward to the upcoming relaxing day at Lake Powell.

Missed our last stop?

USA roadtrip: Grand Canyon North Rim (Toroweap Overlook)

German (same post)

Unser nächster Tagesausflug, der bequem von Page aus oder wie wir vom Lake Powell aus unternommen werden kann, sind die Wahweap Hoodoos.

Waheap_13.jpg

Bis heute zählt dieses Gebiet zu den Geheimtipps in dieser Gegend und so trifft man bei der Besichtigung nur auf wenige Touristen. Zu verdanken ist diese Ruhe und Unberührtheit der Tatsache, dass bis vor einigen Jahren um den genauen Ort beziehungsweise den Zugang zu den bizarren Gesteinsformationen noch ein großes Geheimnis gemacht wurde.
Zum Teil wohl um dieses Naturphänomen vom Massentourismus zu schützen und zum Teil wohl um mit Fotos dieser merkwürdigen Hoodoos für Aufsehen zu sorgen.

Waheap_1.jpg

Als erste Anlaufstelle empfehlen wir euch das Visitor Center in Big Water. Hier erhaltet ihr eine Karte mit der Wegbeschreibung zu den Hoodoos. Außerdem könnt ihr euch hier über den Zustand der Straße erkundigen. Diese ist wieder nur eine Dirtroad und nicht für RVs geeignet.

Waheap_11.jpg
Road to the parking space

Auf dem Zufahrtsweg kommt man an einer alten Fischaufzuchtstation vorbei und sollte sich des Weiteren nicht von Viehzäunen aufhalten lassen. Diese sind nur für die Kühe gedacht und können geöffnet und geschlossen werden.

Waheap_12.jpg

Nach etwa 4 Meilen, SUVs können noch etwas weiter fahren, erreicht man den Parkplatz. Ab hier beginnt die Wanderung zu den circa 4 Meilen entfernten Hoodoos. Der Weg ist ein ausgetrocknetes Flussbett, dass nahezu den ganzen Tag der Sonne ausgesetzt ist und auch landschaftlich nichts Besonderes bietet.

Waheap_3.jpg
Ausgetrocknetes Flussbett

Waheap_4.jpg

Nach etwa 4 Meilen stößt man dann auf die erste Hoodoo-Gruppe.

Waheap_5.jpg

Waheap_6.jpg

Ab hier sollte man die Augen offen halten und auf Erkundung gehen.

Waheap_7.jpg

Waheap_8.jpg

Respektiert dabei die Natur und achtet darauf, sie so zu hinterlassen wie ihr sie auch vorgefunden habt.

Waheap_9.jpg

Waheap_10.jpg

Viel Spaß bei euren Entdeckungen!

Waheap_2.jpg

Nach so vielen Abenteuern freuen wir uns nun auf den bevorstehenden Ruhetag am Lake Powell.

Unseren letzten Stop verpasst?

USA roadtrip: Grand Canyon North Rim (Toroweap Overlook)

FollowButton.jpg